Perfekter Ablaufplan für eine entspannte Hochzeit

Ein genauer Ablaufplan macht Ihre Hochzeit für alle entspannter, je detaillierter, desto besser. Halten Sie Ihre Ideen schriftlich fest – am besten in Form einer Tabelle. Vermerken Sie neben den Uhrzeiten auch Adressen, Wegezeiten und die Personen, die für die einzelnen Punkte zuständig sind. Und wenn Sie ein paar Dinge bei der Planung berücksichtigen, kann eigentlich nichts mehr schief gehen.



Ausschlafen

Geheiratet wird oft am Vormittag. Warum eigentlich? Statt früh aufzustehen, sich mit müden Augen stylen (zu lassen) und immer auf die Zeit achten zu müssen, könnten Sie doch den Trau-Termin auf den Nachmittag verlegen. Der ausgeschlafene Start ins Eheglück spart zudem noch enorme Kosten, weil Sie Ihre Gäste nicht den ganzen Tag verköstigen müssen

Dauer und Wegstrecken

Kalkulieren Sie ein, wie lange die einzelnen Aktivitäten dauern werden und kundschaften Sie die Fahrtzeiten aus. Wenn Sie einzelne Aktivitäten am selben Ort machen können, vereinfacht das die Organisation (z. B.: Fotos dort machen, wo gefeiert wird oder eine Hochzeitslocation suchen, wo auch die Trauung stattfinden kann).

Kirchliche Trauung

Zwei Zeremonien an einem Tag? Wenn Sie das umgehen wollen, legen Sie den Termin für die standesamtliche Trauung ein oder zwei Tage vor den Tag der kirchlichen Trauung und Ihrer Hochzeitsfeier. Dasselbe gilt für die immer beliebter werdenden freien Trauungen konfessionsloser Paare. Falls es nicht anders geht oder sie es sich gerade schön vorstellen, beide Zeremonien an einem Tag zu feiern: Der Zeitpunkt nach dem Kaffeetrinken bietet sich für die zweite Zeremonie am besten an – jetzt sind alle gestärkt und warten auf die Party am Abend.

Unterschiedliche Ablaufpläne

Bereiten Sie für bestimmte Personen wie Trauzeugen und Brautjungfern oder Dienstleister – wie Stylistin, Fotograf, Deko-Team, Musiker, DJ, Caterer, Chauffeur, Kinderbetreuung etc. – eigene Ablaufpläne vor! Vermerken Sie unbedingt Adressen, Uhrzeiten, benötigte Utensilien und Ansprechpersonen. (Weisen Sie Ihre Helferlein, die als Verantwortliche auf der Liste stehen, vorher ein. Berücksichtigen Sie Zeiten für Auf- und Abbau. Geben Sie den Ansprechpersonen die Kuverts mit Trinkgeldern und Bargeld, damit diese für Sie die jeweiligen Rechnungen begleichen können.)

Kinder

Erwarten Sie junge Gäste? Dann sollten Sie das Essen nicht zu spät servieren lassen. Wie wäre es mit einer Kinderanimation? Expertinnen-Tipp für Brautpaare mit eigenen Kindern: Persönlichen Babysitter mit Schlafbetreuung organisieren – dann kann Oma bis zum Schluss mitfeiern und Sie haben mal die Arme frei.

Überraschungsaktionen

Sagen Sie ihren Trauzeugen, wie Sie zu Gästeaktionen und Showeinlagen stehen. Falls erwünscht: bitten sie ihre Trauzeugen darum, diese zu koordinieren (Tipp: Nicht zu lange und nicht zu viele, sie wollen ja auch noch Tanzen!)

© Heiraten in Sachsen-Anhalt · Ablaufplan der Hochzeit