Junggesellenabschied - Tipps für Ihren Junggesell(innen)abschied

Der Junggesellenabschied oder Junggesellinnenabschied ist mittlerweile auch hierzulande eine beliebte Feier vor der Hochzeit geworden. Meistens organisieren sie die Trauzeugen oder eine andere Vertrauensperson des Brautpaares. Es geht darum gemeinsam eine schöne Zeit zu verbringen, der Braut bzw. dem Bräutigam eine Freude zu machen und noch ein letztes Mal in Freiheit zu feiern.

Tipps für Ihren Jungesellen und Junggesellinnenabschied in Sachsen-Anhalt

Planung des Junggesellenabschied / des Junggesellinnenabschieds


Eine gute Planung ist das A und O für eine gelungene Abschiedsparty und es ist ratsam lieber früher damit anzufangen. Zu den ersten Fragen, die Sie als Organisator klären müssen, gehört: Wer soll alles dabei sein? Dafür lassen Sie sich am besten eine Liste von Braut oder Bräutigam geben, sodass Sie niemanden vergessen. Die nachfolgenden Fragen sind: Wie hoch ist das Budget der teilnehmenden Personen? Wie viel dürfen die Hauptpersonen wissen - das Datum, den Ort oder ist alles eine große Überraschung? Wie lange – nur einen Abend oder ein ganzes Wochenende – soll es gehen? Wann soll der Junggesellenabschied stattfinden? Legen Sie das Datum möglichst früh fest, sodass sich alle geladenen Teilnehmer Zeit nehmen können. Natürlich müssen Sie auch dafür sorgen, dass Braut oder Bräutigam Zeit haben.
Wenn diese Fragen geklärt sind und somit der grobe Rahmen abgesteckt ist, kann es an die Feinplanung gehen. Wo soll der Junggesellenabschied stattfinden? Größere Städte wie Magdeburg, Halle oder Leipzig bieten sich an, da es dort vielfältige Möglichkeiten für Aktivitäten und zum Weggehen gibt. Sie können aber auch einen Survival-Trip im Nirgendwo machen, je nachdem wie es zur Hauptperson passt.

Aktivitäten für Ihren Junggesellenabschied


Bei der Auswahl der Aktivitäten sollten Sie sich immer die Frage stellen: Was gefällt der Hauptperson? Denn der Junggesellenabschied soll vor allem der Braut bzw. dem Bräutigam Spaß machen. Es bietet sich zum Beispiel an gemeinsam einen Kurs zu belegen und etwas Neues zu lernen. Schmuck basteln, Cupcakes dekorieren, Porzellan bemalen, Schminken, Cocktails mixen, Poledance oder Burlesque sind einige Ideen. Für alle die es etwas actionreicher mögen, wären Bungee-Jumping, Klettern, Lastertag, Paintball, Jumphouse oder auch ein Exit-Game geeignet. Gemütlichere und entspanntere Aktivitäten sind Wellness, Fotoshooting, Paddeln, Weinverkostung oder Wandern. Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten, sodass Sie auf jeden Fall das individuell Passende finden werden.

Rahmenprogramm für den Junggesellenabschied


Während des Tages oder Wochenendes sollte ausreichend für Essen und Trinken sowie für die Übernachtung gesorgt sein. Für letztere bieten sich als budgetfreundliche Variante Hostels oder Ferienwohnungen an. Um die Zusammengehörigkeit der Gruppe zu unterstreichen sind gemeinsame T-Shirts eine schöne Idee. Für Braut und Bräutigam darf es gerne eine besondere, aber stilvolle Verkleidung sein. Beim Junggesellenabschied sind meist weitere Spiele, von peinlich bis lustig, gang und gäbe. Die Auswahl der Spiele sollte auf jeden Fall an die Hauptperson angepasst sein. Wenn diese zum Beispiel im Vorfeld die Bitte äußert auf einen Bauchladen oder andere peinliche Späße zu verzichten, dann sollten Sie das berücksichtigen. Lassen Sie ihrer Kreativität freien Lauf und finden alternative lustige Spiele. So wird der Junggesellenabschied für die Braut bzw. den Bräutigam garantiert ein schönes und unvergessliches Erlebnis.

© Heiraten in Sachsen Anhalt · Junggesellenabschied/Junggesellinnenabschied

Tipps und Ideen für Ihren Junggesellinnenabschied in Sachsen-Anhalt
Tipps für Ihren Junggesellinnenabschied im Harz in Sachsen-Anhalt
Tipps für Ihren Junggesellenabschied Magdeburg