bigstock--136270829

Die Trauung

Welche Arten der Trauung gibt es neben der standesamtlichen Trauung

Trauzeremonie

Das Standesamt ist für alle verpflichtend um die Ehe rechtlich bindend zu schließen. Viele entscheiden sich anschließend für eine zusätzliche Trauzeremonie, für eine kirchliche Trauung oder eine freie Trauung. Diese lassen sich oft persönlicher gestalten als die Trauung im Standesamt. Sie haben die Wahl welche Form der Trauzeremonie zu Ihnen und Ihrem Hochzeitstag passt.

Standesamt

Auch wenn die Eheschließung ein rein bürokratischer Akt ist und theoretisch mit dem Beantworten der Fragen und dem Leisten der Unterschrift abgehandelt ist, geben sich die meisten Standesbeamten große Mühe die Zeremonie romantisch zu gestalten. Sie halten eine kurze Rede, die auf Wunsch auch individuell ans Brautpaar angepasst werden kann. Weitere Elemente wie der Einzug der Braut, der Kuss und der Ringtausch gehören ebenfalls mit zur Zeremonie und werden von Ihrer persönlichen Musikauswahl untermalt. Der genaue Ablauf und die Möglichkeiten der Gestaltung sind je nach Standesamt sehr unterschiedlich. Den Trauort können Sie frei wählen, Sie sind nicht an ihren Heimatort und das dortige Rathaus gebunden. Ob Schloss, Rathaus, Leuchtturm, Strand oder Bergwerk, es gibt viele Außenstellen der Standesämter, da findet jedes Brautpaar den passenden Traumort für die Trauung.

Kirchliche Trauung

Für eine Trauzeremonie in der Kirche muss mindestens einer der Ehepartner Kirchenmitglied sein. Sie sind aber nicht an ihre Heimatgemeinde gebunden, sondern können auch in anderen Orten heiraten. Dazu brauchen sie lediglich eine Erlaubnis des Pfarrers ihrer Heimatgemeinde, was aber in der Regel kein Problem darstellt. Die Details der Trauung und was möglich ist, ist abhängig von der Konfession, aber auch vom jeweiligen Pfarrer. Vor der Trauung haben sie deshalb im Traugespräch die Möglichkeit mit ihm persönlich Themen wie den Ablauf, besondere Wünsche oder die Liedauswahl zu klären. Viele Kirchen haben auch musikalisch etwas zu bieten, ob Orgelmusik oder Kirchenchor, sodass die Trauung wunderbar von Livemusik untermalt werden kann. Kirchliche Trauungen finden übrigens selten im Gottesdienst statt, sondern meist extra an einem von ihnen gewählten Termin.

Freie Trauung

Die freie Trauzeremonie wird von einem von Ihnen persönlich ausgesuchten Trauredner durchgeführt. Jeder kann sich frei trauen lassen und sie müssen als Paar keinerlei Voraussetzungen erfüllen. Sowohl vom Trauort als auch vom Ablauf her kann die Zeremonie komplett frei und ganz nach ihren Wünschen und Vorstellungen gestaltet werden Eine Rede, die individuell auf Sie als Brautpaar abgestimmt ist, gehört auf jeden Fall mit dazu. Bei der Frage welche Rituale und Elemente bei ihrer Trauzeremonie zum Einsatz kommen, berät sie ihr professioneller und erfahrener Trauredner und entwickelt mit ihnen gemeinsam ihre persönliche Traum-Trauung. Wenn Sie es sich zutrauen bildet ein persönliches Eheversprechen den Höhepunkt der Zeremonie. Da sie bei einer freien Trauung keinerlei Vorgaben beachten müssen, haben sie hier von allen Traumöglichkeiten die größte Gestaltungsfreiheit. Eine Freie Trauung kann auch ohne vorherige Trauung auf dem Standesamt durchgeführt werden, führt dann aber nicht zu einer rechtlich bindenden Ehe.

© Heiraten in Sachsen Anhalt · Trauung