Hochzeit im Harz

Ihre Traum-Hochzeit im Harz



Der Landkreis Harz verfügt über ein großes wirtschaftliches, touristisches und wissenschaftliches Potential, ein ausgeprägtes kulturelles Profil und eine Landschaft, die intakte Natur mit moderner Infrastruktur verbindet und somit einen hohen Lebens- und Freizeitwert hat. Das bewaldete Harzgebirge mit seiner höchsten Erhebung, dem Brocken (1142 m), hat dem Landkreis seinen Namen gegeben.

Hochzeit im Harz

Die wirtschaftliche Struktur wird durch einen Mix aus Industrie und Landwirtschaft gekennzeichnet. Daneben gehört der Tourismus zu den entscheidenden Wirtschaftsfaktoren im Landkreis Harz. Seine wunderschönen Landschaften sowie sein Klima in Verbindung mit seinen vielen Natur- und Kulturschätzen bilden dafür die besten Voraussetzungen.

Abwechslungsreiche Naturlandschaften mit ihren Felsen und wildromantischen Tälern wechseln mit sanften Bergwiesen. Aus dem Mythen- und Sagenschatz sowie traditioneller Lebenskultur entwickelten sich viele harztypische Feste, die bis in die Gegenwart alljährlich als kulturelle Höhepunkte im Kreisgebiet gefeiert werden.

Bedeutende Wanderwege im Harz garantieren Wanderfreude pur. Eine Verknüpfung von Sehenswürdigkeiten und Lebensgefühl bieten verschiedene touristische oder auch spirituelle Straßen und thematische Wege wie die „Deutsche Fachwerkstraße“, die „Oranier-Route“ oder der Jakobuspilgerweg.

Allein acht der 40 schönsten und bedeutendsten historischen Parks und Gärten in Sachsen-Anhalt befinden sich im Landkreis Harz. Doch neben den Naturschätzen suchen auch die Kunst- und Kulturschätze des Landkreises ihresgleichen. So sind zahlreiche Kirchen, Klöster und Burgen Stationen auf der „Straße der Romanik“ des Landes Sachsen-Anhalt. Der Landkreis glänzt zudem mit einem facettenreichen Kulturangebot – ob mit Konzerten, Chorfestivals, Ritter- und Schlossfestspielen, mit dem internationalen Franz-Liszt-Musikfest, den Harzer Höhlenfestspielen sowie erfrischenden Theater und Schauspielinszenierungen.

Die schönsten Trauorte im Harz

Schloss Ballenstedt

Bereits im 11. Jahrhundert gründete der Askanier Graf Esiko von Ballenstedt an der Stelle des heutigen Schlosses ein Augustiner-Chorherrenstift, das durch Albrecht den Bären und seinen Vater Otto den Reichen wahrscheinlich im Jahr 1123 in ein Benediktinerkloster umgewandelt wurde. Im Jahr 1525 übergab der Abt das Kloster an Wolfgang von Anhalt, der es als Anhänger des Protestantismus sofort säkularisierte. Damit begann auch die Geschichte des Schlosses Ballenstedt, das heute ein beliebtes Reiseziel der Straße der Romanik ist. Zuerst ließ Fürst Wolfgang von Anhalt den Westflügel für seine gelegentlichen Aufenthalte wiederherstellen. Zu Beginn des 17. Jahrhunderts diente das Schloss dann als Prinzen- und Witwenresidenz und so wurden wischen 1627 und 1675 einige Bauarbeiten durchgeführt. Von diesen Umbauten ist heute nur wenig übrig. Im Jahr 1863 ging der gesamte Besitz an die Dessauer Linie über, die es zeitweise als Residenz oder auch nur als Jagdschloss nutzten. Als 1918 die Abdankung des Deutschen Kaisers bekannt gegeben und dem Adel damit zumindest pro Forma die Macht entzogen wurde, nutzte die Familie von Anhalt das Ballenstedter Schloss als Wohnsitz. Doch nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurde auch die Familie von Anhalt vom Schloss vertrieben und enteignet. Erst nach der Wiedervereinigung kam schließlich die Stadt Ballenstedt wieder in den Besitz des Schlosses. Heute können standesamtliche Trauungen im Schloss Ballenstedt durchgeführt werden. Dafür steht der historische Weiße Saal zur Verfügung. Auch in der Schlosskirche haben Sie die Möglichkeit, sich standesamtlich und kirchlich trauen zu lassen. Nach der Hochzeit können Sie im Schloss feiern und dabei das gesamte Ensemble genießen: den Großen Gasthof, das Schlosstheater, den Marstall und den schönen Schlosspark, der jeder Zeit einen Spaziergang wert ist. Für die Gastronomie sorgt auf Wunsch das Restaurant „Remter“ im Schloss. Übernachtungen sind zwar nicht möglich, aber Hotels und Pensionen sind in der Umgebung vorhanden.

Rübeländer Tropfsteinhöhlen

Möchten sie in einem ganz atemberaubenden Ambiente und vor einer malerischen Naturkulisse zwischen Stalagmiten und Stalaktiten heiraten? Im Goethesaal der Baumannshöhle zu Rübeland wird dies Wirklichkeit. Genießen Sie den schönsten Tag in Ihrem Leben und geben Sie sich das Ja-Wort in der Rübeländer Baumannshöhle. Viele Kerzen lassen den Goethesaal in einem romantischen Licht erstrahlen und unterstreichen die besondere Atmosphäre. Die einmalige Akustik lässt die Musik zur Untermalung, welche Sie selbst wählen können, sehr feierlich erklingen. Zudem kann das Brautpaar oder die Braut mit dezenten Lichteffekten besonders in Szene gesetzt werden. Auch bei der Vermittlung eines professionellen und höhlenerfahrenen Fotografen ist der Tourismusbetrieb gern behilflich oder arrangiert ein kleines Canape-Buffet. Ein Sektempfang vor dem Wolfgangsee unterstützt das feierliche Ambiente. Zeitlich können Hochzeiten nur außerhalb des regulären Besucher-Führungsbetriebes angeboten werden. Das heißt konkret in den Monaten November/Dezember/ Januar frühestens ab 16.00 Uhr, Februar/März/April/Mai /Juni/September/Oktober frühestens ab 17.00/ 17.30 Uhr. In den Monaten Juli und August besteht nur die Möglichkeit, sich am Abend ab 18.00 Uhr trauen zu lassen. Um ein gutes Gelingen zu garantieren und eventuelle Leistungen noch abzusprechen, empfiehlt sich ein Vor-Ort-Besuch, um die Gegebenheiten in der Höhle kennenzulernen. Denken Sie an eine stetige konstante Temperatur in den Höhlen von plus 8° Celsius. Bei einem Vorgespräch sowie Vorbesichtigung können Sie Einblick in ein Foto-Präsentationsbuch bisheriger Trauungen in der Baumannshöhle nehmen. Der Termin findet in der Verwaltung der Rübeländer Tropfsteinhöhlen im Zeitraum von Montag bis Freitag von 08.00-17.00 Uhr statt.

Schloss Wernigerode

Eine Trauung im berühmten Wernigeröder Rathaus ist schon etwas ganz Besonderes – doch auch im Schloss Wernigerode können standesamtliche Trauungen durchgeführt werden. Dafür steht Ihnen der schöne Rauchsalon zur Verfügung, der beim Umbau des Schlosses zwischen 1863 und 1875 entstand. Er liegt an der Stelle des ehemaligen Treppenhauses für den mittelalterlichen Saalbau und diente damals speziell den Herren als Rückzugsraum zum Genießen von Tabak. Die fest eingebauten Schränke, die für die Aufbewahrung von Zigarren vom Schlossarchitekten Carl Frühling entworfen worden sind, künden heute noch davon.
Wenn Sie die Möglichkeiten von Schloss Wernigerode für Ihre stilvolle Hochzeit nutzen möchten, wenden Sie sich zunächst bitte an das Wernigeröder Standesamt zur Absprache. Im Anschluss an Ihre standesamtliche Trauung kann ein Sektempfang im Innenhof oder in der Historischen Halle des Schlosses organisiert werden. Und wenn Sie es wünschen, können Sie Ihre Feier natürlich ebenso auf dem Schloss veranstalten. Dabei kann zum Beispiel auch dafür gesorgt werden, dass sie als Brautpaar standesgemäß mit einer Kutsche vorfahren. Selbstverständlich sind auch kirchliche Trauungen möglich! Da es sich bei der Schlosskirche allerdings nicht um eine Gemeindekirche handelt, bitten Sie entweder Ihren Gemeindechristlichen um die Trauung oder sprechen Sie einen Wernigeröder Geistlichen an.

Wasserschloss Westerburg

Im Herzen Deutschlands – im Harz – ruht die Westerburg, die älteste und besterhaltene Wasserburg Deutschlands. Die vollständig erhaltene Burganlage, umgeben von zwei Burgwällen, zwei Burggräben und dem 1802 angelegten ca. 5 Hektar großen Park, zeigt von der Romanik über die Gotik, Renaissance bis zum Barock alle diese Bauepochen in detailgerechter Harmonie. Als eines von 80 Bauwerken der „Straße der Romanik“ in Sachsen-Anhalt ist die Westerburg ein attraktives Denkmal frühester deutscher Reichsgeschichte. Nach umfassender Rekonstruktion wurde das Romantik-Hotel mit insgesamt 45 stilvoll eingerichteten Zimmern eröffnet. Die Fürstensuiten „Prinzessin Marie Pauline“ und „Prinz Heinrich“, das Markgrafenzimmer „Albrecht Friedrich“, das Hochzeitszimmer, das Herrenzimmer, das Pfarrerzimmer, das Turtel-Tauben-Turmzimmer, das Schwalbennest, die First Class- und Komfortzimmer sowie die Standard Doppelzimmer im Torhaus werden jedem Wohnanspruch gerecht. Das Restaurant „Prinzessin Marie Pauline“ mit 80 Plätzen, die Südterrasse am Burggraben mit 90 Plätzen, der uralte Brau- und Ritterkeller mit 50 Plätzen, die Gräfliche Amtsstube und ganz besonders der Fürsten- und Spiegelsaal bieten gehobene Gastronomie für den Tagesgast, Hochzeitsfeste und Firmenevents. Der großzügige SPA- und Beautybereich des Wasserschlosses garantiert den Gästen zusätzlich höchstes Wohlbefinden. Die barocke Schlosskapelle aus dem Jahre 1681 bietet Brautpaaren seit Jahrhunderten die einzigartige Möglichkeit, sich in einem märchenhaften Ambiente das Ja-Wort zu geben. Hier können Sie sich in jeder Konfession kirchlich und standesamtlich trauen lassen. Oder Sie bestimmen den Rahmen der Zeremonie mit einer freien Trauung selbst. Egal, ob Sie hier „nur“ heiraten oder dieses besondere Ereignis auch hier im Kreis Ihrer Lieben feiern möchten, das Romantik-Hotel freut sich auf Ihre Anfrage und geht auf Ihre individuellen Wünsche ein.

Konradsburg

Die Konradsburg ist mit ihrem Trauzimmer im Herrenhaus, im Nordflügel des ehemaligen Klosters, eine Außenstelle des Standesamtes der Stadt Falkenstein (Harz). Das historische Ambiente – die Burg ist ein Projekt der Straße der Romanik – bietet den Paaren einen stimmungsvollen Rahmen für den schönsten Tag im Leben. Auch kirchliche Trauungen und Taufen sind in der romanischen Klosterkirche in jeder Konfession möglich. Die besondere Atmosphäre in den Gemäuern macht Ihren Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis. Die Konradsburg gestaltet nicht nur eine feierliche Trauzeremonie sondern bietet auch Gastlichkeit und lädt zum Verweilen ein. Eine Führung durch die Burganlage mit romanischer Kirche und Krypta aus dem 12. Jahrhundert, Besichtigung der Schwarzen Küche und des 47 m tiefen Burgbrunnens mit hölzernem Tretrad gehören zur kulturellen Umrahmung. Gastfreundschaft – eine Tradition aus alter Zeit. Schon den Mönchen, die von 1133 bis 1526 die Konradsburg bewohnten, galt Gastfreundschaft als hohes Gut. Der Förderkreis Konradsburg e. V. setzt diese schöne Tradition fort! Für individuelle Wünsche und Anfragen steht Ihnen das Burgteam gern zur Verfügung.

Schloss Meisdorf

„Die Liebe ist eine einzelne Seele, die zwei Körper bewohnt.“ So erklärte sich vor 2300 Jahren der Philosoph Aristoteles, was uns auch heute noch wie ein einzigartiges Wunder erscheint. Ebenso einzigartig sollte auch das Fest der Liebe, die Hochzeit, sein. Deshalb überlässt das Parkhotel Schloss Meisdorf im Landkreis Harz bei der Organisation Ihrer Feier nichts dem Zufall. Romantisch im Selketal eingebettet, zu Füßen der „Burg Falkenstein“ und an der „Straße der Romanik“ liegt das im 18. Jahrhundert erbaute Parkhotel Schloss Meisdorf und bietet besonders für Hochzeiten die ideale Umgebung, sich in historischem Ambiente offiziell das Ja-Wort zu geben. Seit dem Jahr 1998 werden im „historischen Musiksaal“ im „Neuen Schloss“ durch das Standesamt der Stadt Falkenstein Trauungen durchgeführt. Auch Trauungen „unter freiem Himmel“ sind seit 2005 möglich. Im Schlosspark der ehemaligen Residenz der Grafen von Asseburg kann dieser Traum in Erfüllung gehen. Seither haben sich im Parkhotel Schloss Meisdorf bereits mehr als 200 Paare das „Ja-Wort“ gegeben und meist auch ihre Hochzeitsfeierlichkeiten in dieser einzigartigen Kulisse ausgerichtet. Denn wer ein Faible für Romantik hat, feiert natürlich nicht irgendwo, sondern lädt seine Gäste zur Schlosshochzeit ein. Aufwendige Transfers zwischen Standesamt und Festsaal entfallen im Parkhotel Schloss Meisdorf, denn hier gibt es die Möglichkeit, Trauung und Feierlichkeiten im gleichen Haus durchzuführen. Ihr persönlicher Hochzeitsberater (Tel. 03 47 43/9 82 13) organisiert für Sie einen romantischen Empfang, ein exquisites Speisenangebot, elegante Blumenarrangements und ein spektakuläres Feuerwerk, damit alles nach Ihren Wünschen und Vorstellungen vorbereitet wird – denn die Liebe zum Detail ist es, die Ihre Hochzeit zum schönsten Tag in Ihrem Leben werden lässt. Sie selbst können sich ganz aufs Genießen konzentrieren!

Wasserburg Zilly

In mehreren Bauphasen entstand die Wasserburg Zilly mit dem wehrhaften Westflügel, dem Bergfried, dem Torhaus und Wirtschaftsgebäuden sowie der äußeren Vorburg mit einem weiteren Turm. Nachdem die Wernigeröder Grafen bis etwa 1371 auf der Burg residierten, mussten sie diese an die Regensteiner Grafen verpfänden. 1504 wird dann nach Auslösung letzter finanzieller Ansprüche das Halberstädter Domkapital alleiniger Eigentümer dieser Anlage. Unter dem Domkapital beginnt eine rege Bautätigkeit und eine landschaftlich geprägte Nutzung der Burganlage. Während dieser Baumaßnahmen wurde zur Verwaltung des Amtes Zilly als Amtstube die so genannte Bunte Stube eingerichtet. Diese wird heute nach sorgfältigen Restaurierungsarbeiten als Trauzimmer genutzt und gilt durch ihre großflächig erhaltenen Wandmalereien aus der Spätrenaissance als ein kunst- und kulturhistorisches Schmuckstück. Anfang des 17. Jahrhunderts erhielt der Turm der Kernburg eine Turmhaube. Mit 57 Metern Höhe ist er nach seiner Sanierung im Jahr 2004 wieder das Wahrzeichen von Burg und Ort. Nachdem im Jahr 1810 das Halberstädter Domkapital aufgehoben wird, kommt die Anlage als preußische Staatsdomäne bis 1945 an landwirtschaftliche Betreiber zur Verpachtung. Nach der Übertragung der Burg an die Gemeinde Zilly im Jahr 1990 und der Gründung des Fördervereins besteht das Bemühen aller Beteiligten in der Erhaltung und Sanierung dieses historischen Kleinods.

Kleines Schloss Blankenburg

Machen Sie Ihre Hochzeit zu einem unvergesslichen Erlebnis und feiern Sie Ihre Traumhochzeit in den wunderschönen barocken Gärten der Stadt Blankenburg (Harz). Zum krönenden Abschluss können Sie sogar Ihre Hochzeitsnacht im romantischen Prinzessinenturm, der inmitten der historischen Parkanlagen gelegen ist, verbringen. Selbstverständlich können Sie auch im stilvoll eingerichteten Trauzimmer im alten Rathaus der Stadt Blankenburg heiraten. Ein aktuelles Gastgeberverzeichnis und viele andere interessante Informationen für Gäste der Stadt Blankenburg sind auch im Internet auf der Homepage der Stadt unter www.blankenburg.de zu finden. Für die Hochzeitsgesellschaften stehen eine Reihe von Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung, die über die Kur- und Touristinformation der Stadt Blankenburg erfragt werden können.

Burg Falkenstein

Den schönsten Tag im Leben auf einer mittelalterlichen Burg im stimmungsvollen Ambiente zu begehen, ist der Traum vieler Paare. Auf der Burg Falkenstein im Harz kann dieser in Erfüllung gehen! Inmitten jahreszeitlich geprägter, romantischer Waldungen erhebt sich die eindrucksvolle Burganlage. Sie blickt zurück auf rund 900 Jahre wechselvoller Geschichte und gehört unbestritten zu den schönsten und besterhaltenen Anlagen in Sachsen-Anhalt und im Harz. Im 19. Jahrhundert wurde im Auftrag des Grafen von der Asseburg-Falkenstein eigens für den preußischen König durch den Architekten und Hofbaumeister F. A. Stüler eine Zimmerflucht im neogotischen Stil gestaltet. In den vor einigen Jahren rekonstruierten „Königszimmern“ können sich nunmehr die Paare das Ja-Wort geben. Eine kirchliche Eheschließung ist in der gotischen, später im Stil der Renaissance ausgestalteten Kapelle der Burg möglich. Im Vorfeld der Hochzeit freuen sich die Mitarbeiter der Stiftung Dome und Schlösser in Sachsen-Anhalt, das Brautpaar zu einem Gespräch auf der Burg begrüßen zu dürfen. Dabei lernen Sie schon die außergewöhnliche Atmosphäre der neogotischen Königszimmer oder der Kapelle kennen. Zudem können persönliche Fragen und Wünsche zur Hochzeit und deren Ausgestaltung geklärt werden. Die Stiftung vermittelt zu diesem Anlass gern einen Cembalisten, der sowohl die Burg als auch unser Instrument hervorragend kennt. Das gleiche gilt für die Hochzeitsfotos. Auf Wunsch kann eine Fotografin empfohlen werden, die individuell auf Ihre Wünsche eingeht. Die Terminvergabe für standesamtliche Trauungen erfolgt ausschließlich über das Standesamt der Stadt Falkenstein. Bei kirchlichen Trauungen vermittelt die Stiftung gern den Kontakt zum zuständigen Pfarramt.

© Heiraten in Sachsen-Anhalt · Heiraten im Harz

Hochzeit Schloss Ballenstedt
Schloss Ballenstedt

Zuständiges Standesamt:
Standesamt Ballenstedt
Rathausplatz 12
06493 Ballenstedt
Tel.: 03 94 83/9 67 21
Fax: 03 94 83/96 76 21

Kontakt zum Schloss:
Schloss Ballenstedt
Schlossplatz 3
06493 Ballenstedt
Tel.: 03 94 83/8 25 56
Hochzeit Rübeländer Tropfsteinhöhlen
Rübeländer Tropfsteinhöhlen

Zuständiges Standesamt:
Standesamt Oberharz am Brocken
Markt 1-2
38875 Oberharz am Brocken/OT Elbingerode
Tel.: 03 94 54/4 52 34
Fax: 03 94 54/4 52 29

Kontakt zu den Höhlen:
Rübeländer Tropfsteinhöhlen
Tourismusbetrieb der Stadt Oberharz am Brocken
Blankenburger Str. 35
38889 Oberharz am Brocken/OT Rübeland
Tel.: 0 39 45 44/91 32
Hochzeit Schloss Wernigerode
Schloss Wernigerode

Zuständiges Standesamt:
Standesamt Wernigerode
Marktplatz 1
38855 Wernigerode
Tel.: 0 39 43/65 43 40

Kontakt zum Schloss:
Schloss Wernigerode
Am Schloss 1
38855 Wernigerode
Tel.: 0 39 43/55 30 30
Hochzeit Konradsburg, Falkenstein (Harz)
Konradsburg

Zuständiges Standesamt:
Standesamt Falkenstein
Markt 1
06463 Falkenstein (Harz)
OT Ermsleben
Tel.: 03 47 43/9 61 40

Kontakt zur Burg:
Förderkreis Konradsburg e. V.
Auf der Konradsburg
06463 Falkenstein (Harz)
OT Ermsleben
Tel.: 03 47 43/9 25 65
Hochzeit Schloss Meisdorf, Falkenstein / Harz
Schloss Meisdorf

Zuständiges Standesamt:
Standesamtes Falkenstein
Markt 1
06463 Falkenstein (Harz)
OT Ermsleben
Tel. 03 47 43/9 61 40

Kontakt zum Schloss:
Parkhotel Schloss Meisdorf
van der Valk GmbH
Allee 5
06463 Falkenstein (Harz)
OT Meisdorf
Tel.: 03 47 43/98-0
Hochzeit Wasserburg Zilly, Osterwieck
Wasserburg Zilly

Zuständiges Standesamt:
Standesamt Osterwieck
Am Markt 11
38835 Osterwieck
Tel.: 03 94 21/7 93 38
Fax: 03 94 21/7 93 33

Kontakt zur Burg:
Wasserburg Zilly
Neue Sorge 156
38835 Zilly (Aue-Falkenstein)
Tel. 03 94 21/7 93 35
Hochzeit Kleines Schloss Blankenburg (Harz)
Kleines Schloss Blankenburg

Zuständiges Standesamt:
Standesamt Blankenburg
Harzstr. 3
38889 Blankenburg (Harz)
Tel.: 0 39 44/9 43-1 90
Fax: 0 39 44/9 43-4 44

Kontakt zum Schloss:
Kleines Schloss Blankenburg
Schnappelberg 6
38889 Blankenburg (Harz)
Tel.: 0 39 44/26 58
Hochzeit Burg Falkenstein, Harz
Burg Falkenstein

Zuständiges Standesamt:
Standesamt Falkenstein
Markt 1
06463 Falkenstein (Harz)
OT Ermsleben
Tel.: 03 47 43/9 61 40
Fax: 03 47 43/9 61 40

Kontakt zur Burg:
Stiftung Dome und Schlösser in Sachsen-Anhalt
Museum Burg Falkenstein
06543 Falkenstein (Harz)
Tel.: 03 47 43/5 35 59-0, -11, -16